Ich bin wieder hier, in meinem Revier, war nie wirklich weg, hab mich nur versteckt

Alter Falter. Also ich bin noch da und sogar in der Lage, neben meinem Wäscheberg, Kochen, Aufräumen, Hausaufgaben und Bespaßen hier und da, einen Eintrag zu tippen.

Ich hatte Schmerzen. Dazu muss man wissen, ich kann Schmerzen gut aushalten. Meine vier Nachkommen sind alle „natürlich“, „normal“ oder wie ich es gerne sagen, unter saustarken, unnormalen Schmerzen und unmenschlichen Anstrengungen auf diese Welt gekommen. Nix Pda oder Kaiserschnitt, das sind Arbeiterkinder und keine Kaiser.

Da ich nun weiß, man kann das überleben, egal wie oft man sagt, man könne nicht mehr, es ginge nicht mehr, es geht immer weiter. Dieser krasse Schub letztens hat mich komplett umgehauen. Von Schmerzmitteln halte ich nicht so viel und brauche sie im Alltag nicht, habe sie aber immer im Haus. Also wurde fleißig ausprobiert. Novalgin, Ibuprofen, nichts half. Nach 3 Tagen aussitzen bin ich zum Neuro gelatscht. Dieser Weg alleine macht mich ja schon 50 % kranker, als ich eigentlich bin, aber egal.

Nach einer kurzen Entwarnung, es war halt kein MS Schub sondern ein rheumatischer (ist das eigentlich wichtig, was es ist? ) wurde überlegt, was wir tun können. Show must schließlich go on und ich hab keine Zeit für sowas.

Die Wahl fiel auf Cortison und weil es kein MS ist, reichte oral körperadaptiert. Das Meckern über die Nebenwirkungen von Cortison und Rumgeheule erspare ich uns alle, braucht kein Mensch, was muss das muss. Ist nur für drei Wochen und dann ist hoffentlich alles wieder schön. Bin ich nicht bescheiden?

Solche kleinen Ausbremser lasse ich nur kurz zu, weil wie gesagt, keine Zeit und auch keine Lust . Irgendwann, sorry falls ihr es nicht wusstet, geben wir alle den Löffel ab. Ich stelle mir vor, man denkt noch mal kurz nach, ein persönliches Fazit. Die wirklich wichtigen Dinge haben Sendezeit, nicht der nervige Nippes, für den wir uns schon zu Lebzeiten nicht die Zeit nehmen wollten. Werden wir noch wissen, wie weh es getan hat? Bestimmt. Aber wir werden den Schmerz nicht fühlen, versteht ihr? An irgendwas muss man sterben, meistens tut es weh, schon klar, aber die durchgestandenen Schmerzen sind irgendwann zu Ende gefühlt und das ist auch gut so.

Ausserdem habe ich schon Tage vorher aufgehört richtig zu putzen und das rächt sich sofort. Da uns das schnell langweilig werden könnte, haben wir noch einen Läuse-Befall eingeschoben und jeder, der es mal hatte, weiß was das heißt.

So und dann haben der Schub, der nirgendwo hin führt, von wegen mit Schubkraft voraus, und ich ausgemacht, dass mal gut ist. Das Cortison nehme ich noch brav ein und das muss bitte gut sein.

Viele beschweren sich immer, dass sie vom Cortison nicht schlafen können. Ich kenne das bei höheren Dosen auch so. Jetzt kann ich schlafen wie ein frischgebackener Papa . Die schlafen immer gut, egal was lost ist. Babies und Mamas nicht. Wenn jemand sagt, er schlafe wie ein Baby, weiß ich, er hat keins. An dieser Stelle muss ich gerade mal fragen, wie kommt dieser neue Trend mit dem Familienbett zu Stande? Sind die alle komplett durch? Ein 5 Meter breites Bett und alle da drin? Mama und Papa außen, klar, soll ja keiner unterwegs aus dem Schiff rausfallen, und in der Mitte dann die menschlichen Heizungen, die alles können, ausser Nachts ruhig unter der Decke zu liegen und sich so wenig wie möglich zu bewegen. Wie machen die das? Decken die einfach immer wieder zu? Schieben Nachts von links nach recht, unten nach oben? Jeder seine eigene Decke und der in der Mitte schläft nackt, damit er nicht überhitzt?

Ich bitte euch, denkt mal bitte nach. Es ist unbeschreiblich schön, wenn dein kleiner Mensch rübergetapst kommt und eine schlechten Traum hatte und dann unter die Decke kriecht. Oder bei Vollmond, hier sehr angesagt. Aber doch nicht bitte jede Nacht.

Auch wenn die Kinder krank sind, ist das selbstverständlich. Mein Kleinster schläft in seinem Bett neben meinem. Nach der Hälfte der Nacht kommt er rüber auf sein Kissen in unserem Bett, völlig ok. Diesen ersten Teil der Nacht brauche ich aber eben zum schlafen. Ist das jetzt out geworden, was ist da los? Würde mir das einer mal bitte erklären?

Es ist der letzte Ort, ohne Chips-Krümel. Das ist meine Insel. Die geb ich nicht her. Man darf auch nicht vergessen, die wird schon geteilt, mit dem Ehemensch. Wir haben sogar die Fortgeschrittenen Version mit gemeinsamer Decke. Haltet mich also nicht für egoistisch, ich kann teilen. Es gibt aber so Dinge, da hört es auf. Dass jeder zum Beispiel jeder seine Zahnbürste hat, leuchtet ein, eigene Betten, oh no wir machen Familienbett. Gut, dann macht mal.

Ich rieche den Dreck, ich atme tief ein, und dann bin ich mir sicher, wieder zu Hause zu sein. Ging das nicht so? Ich geh mir einen Tee kochen und google dann weiter nach Fotos von stolzen Familienbett-Schläfern, um mich weiter zu wundern.

Veröffentlicht von kristinampunkt

"Turn your mess into your message." Kurz und knapp zusammengefasst, ist das meine neue Mission. Ein Arbeitsauftrag quasi. Gebe euch mein erlebtes Wissen über das Leben mit Mann und vier Kindern, ein paar Autoimmunkrankheiten und jede Menge Chaos weiter. Ein Leitfaden für alle Muttis und solche, die es werden wollen. Viel Spaß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: